Bergischer Panoramasteig Etappe 1

Bergischer Panoramasteig Etappe 1 von Ründeroth – Lindlar 16,1 km

Bergischer Panoramasteig Etappe 1
Bergischer Panoramasteig

Info zur Etappe 1

Vom betriebsamen Ründeroth im gewundenen Tal der Agger führt die erste Etappe des Bergischen Panoramasteigs hinauf ins “steinreiche” Lindlar, das diesen Beinamen wegen seiner ergiebigen Steinbrüche hat. Der rund um das beschauliche Örtchen abgebaute Stein ist weltweit als Lindlarer Grauwacke bekannt und wurde ebenso auf dem Frankfurter Flughafen verbaut wie in Dubai und auf der Jacht eines russischen Milliardärs. Auf dem Weg lockt ein Abstecher zum künstlichen Berg von “Metabolon”. Unter diesem Namen ist eine ehemalige Mülldeponie in einen Umweltlernort mit Freizeitanlagen wie einer riesigen Rutsche umgewandelt worden.

Wegemarkierung
Wegemarkierung

Länge der Wanderung: 16,1 km

Du wirst: ca. 5 bis 6 Stunden für diese Wanderung brauch.

Wenn du, oder ihr die Anreise mit Auto oder Bahn macht. Kommt noch der zu Weg hinzu sowie der Weg am Ende der Wanderung wieder zu Bahnhof von ca 2,7 km hinzu.

Karten und GPS-Koordinaten

Hier bekommst du die Karten zur Etappe sowie alle GPX-Dateien zu der 1 Etappe. Dein Weg zu alle Infos.

Wir sind mit dem Auto angereist, und haben es immer in der nähe vom Busbahnhof geparkt. Von da aus haben wir uns auf dem zu Weg gemacht zum Panoramasteig, Und zur Sicherheit das wir richtig gehen hatte ich immer mein TEASI Navigationsgerät dabei. Der Panoramasteig ist aber so gut ausgeschildert das es fast nie gebraucht wird.

Der Film zur Wanderung

Bilder von der Wanderung

Wir haben einen schönen sonnigen Tag bei dieser Wanderung gehabt. Und sind beim Altenheim in Ründeroth gestartet. Es geht ein Stück an der Landstraße entlang und dann rechts auf ein Wirtschaftsweg. Es geht immer leicht Berg auf und kommen immer wieder auf offene Flächen mit weiter Sicht. Jetzt im Frühjahr ist es immer schön die Blütenpracht zu sehen. In Engelskirchen – Blumenau machten wir unsere erste Pause bevor es denn über die Leppe gehen. Danach hatten wir einen doch steilen Anstieg, oben angekommen war ein Baum mit einer Bank. Hier wurde man mehr als reichlich entschädig mit dem Blick ins Tal der Leppe.

Bilder 2

Es geht durch den kleinen Ort Burg mit vielen Fachwerkhäusern. Zum Fotos zu machen sehr schön. Unser Weg führe uns wieder durch den Wald und mit einen Anstieg zur Marienkapelle am Kirschsiefen. Nach dem Abstieg von der Kappele war eine Quelle um was zu Trinken, Von hier waren es jetzt noch 6,8 km bis zu Etappen Ende. Der Weg folgte eine weile an einen Bach entlang bis wir die an Höhe kamen. Hier zog der Wanderweg noch mal eine kleine schleife aber jetzt war es nicht mehr weit. Diese Wanderung findet ihr Ende am Parkplatz Heiligenhoven. Von hier aus mußen wir noch die 1,7 km bis zum Busbahnhof gehen. Und sind den mit Bus und Bahn wieder zurück gefahren.

Schau dir auch den Blogbeitrag von meiner ersten Wanderung auf dem Bergischer Panoramasteig Etappe 6 an

Hat euch, der Blog Beitrag gefallen. Schreibt mir !!

Teile diesen Beitrag

Oder werde ein Mitglied in meiner Facebook Gruppe und teile deine Erfahrungen und Bilder

Hat es dir gefallen ! Dann folge mir
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
error

Gefällt dir dieser Blog? Dann Teile mein Blog