Eisenbahnmuseum Bochum

Warum lohnt sich der Besuch des Eisenbahnmuseum

Das Eisenbahnmuseum Bochum gehört heute zu den größten Museen seiner Art in Deutschland. Die Fahrzeugsammlung umfasst mehr als 120 Schienenfahrzeuge aus der Zeit von 1853 bis zur Gegenwart. Anhand dieser Exponate gewinnen die Besucher einen umfassenden Überblick über die Entwicklung von Lokomotiven und Wagen der deutschen Eisenbahn. 

Die drei Gründe warum man das Eisenbahnmuseum besucht

Besucher mit Interesse an der Zeitgeschichte der Eisenbahn

Als erste mit Lokomotiven betriebene Eisenbahn in Deutschland nahm die Ludwigseisenbahn am 7. Dezember 1835 den öffentlichen Personenverkehr auf. Diese fuhr zwischen Nürnberg und Fürth. Sie hatte die bis heute übliche Spurweite von 1435 mm (Normalspur). Am 11. Juni 1836 kam es erstmals zu einem vorerst einmaligen Gütertransport, zwei Fässer Bier wurden in einem Waggon der dritten Klasse transportiert. Ab Herbst 1839 kam es nach dem Umbau von zwei Personenwagen zum regulären Gütertransport. Der Neubau von Eisenbahnstrecken erfolgte zuerst durch private Gesellschaften – Privatbahnen – sowie bald auch durch Staaten – Staatsbahnen.

Nach der Reichsgründung 1871 betrieben die einzelnen Gliedstaaten des Deutschen Reiches eine Reihe von Staatsbahnen als Länderbahn mit eigener Verwaltung. Die zahlreichen in dieser Zeit gebauten Privatbahnen dienten in der Regel dem Regional- und Nahverkehr. Nach dem Ersten Weltkrieg wurden die Länderbahnen im Deutschen Reich der Weimarer Republik zunächst 1920 als Deutsche Reichseisenbahnen in die Verwaltung des Reiches überführt und in der 1924 gegründeten Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft zu einem einzigen Staatsunternehmen zusammengefasst, das den größten Teil des Eisenbahnverkehrs in Deutschland übernahm.

Am Ende des Zweiten Weltkrieges entstanden als Folge der Deutschen Teilung mit der Deutschen Bundesbahn in der Bundesrepublik Deutschland sowie der Deutschen Reichsbahn in der Deutschen Demokratischen Republik zwei Staatsbahnen. Nach der Deutschen Wiedervereinigung 1990 wurden die beiden Staatsbahnen durch die Bahnreform 1994 zur Deutschen Bahn AG zusammengefasst, privaten Bahnunternehmen ein diskriminierungsfreier Zugang zum Eisenbahnnetz verschafft sowie der Schienen-Personennahverkehr durch die Regionalisierung den Bundesländern übertragen.

Der erste Film

Freunde der Eisenbahnfotografie

Es gibt viele Facetten der Eisenbahnfotografie. Wär als Fotograf oder als Hobbyfotograf das Eisenbahnmuseum Bochum besucht. Wird fotografisch das Thema alte Dampflokomotiven und Wagons haben. Andere sehen die Details in der Bahnwelt wie Weichenhebel oder alte Lampen und setzen diese möglichst vorteilhaft als Foto um.

Berufsfotografen

Für Berufsfotografen strahlt das Eisenbahnmuseum Bochum ein zeitloses Amiente aus. Beeindruckende Dampfrösser oder romantische Industriekultur, das Eisenbahnmuseum Bochum hat eine in der Region einmalige Kulisse für Ihre Aufnahmen. Um kommerzielle Fotoaufnahmen zu machen. Hierfür erteilt die Museumsleitung die nötigen Genehmigungen.

Für Besucher und Familien

Das Eisenbahnmuseum Bochum bietet das ganze Jahr über reichlich Veranstaltungen an. Jedes Jahr bietet das Eisenbahnmuseum besondere Veranstaltungen auf dem Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerkes an. Jede einzelne Veranstaltung hat ihren ganz eigenen Charakter, ob zum Beispiel die Museumstage mit zahlreichen Fahrzeugpräsentationen und Modellbahnbörse oder Kindertage mit Spielen und “Mit-mach-Aktionen”. Die Veranstaltungen erschließen auf unterschiedliche Art und Weise eine faszinierende Verkehrstechnik aus vergangenen Zeiten. Eine Anmeldung für die folgenden Veranstaltungen oder Sonderfahrten, nicht nötig.

Der zweite Film

Das Eisenbahnmuseum Bochum

Das heutige Eisenbahnmuseum Bochum hat eine lange Geschichte. Es hat sich von einem Bahnbetriebswerk zum größten privaten Eisenbahnmuseum in Deutschland entwickelt. Die Anlage wurde in den Jahren 1916-18 errichtet. Bis 1925 wurden hier die Lokomotiven der zahlreichen benachbarten Bahnbetriebswerke untersucht und repariert. Erst ab 1925 erhielt das Betriebswerk Dahlhausen/Ruhr von den Betriebswerken Hattingen/Ruhr und (Essen)-Steele-Nord eigene Lokomotiven und eigenes Fahrpersonal zugeteilt.

Bilder

Das Eisenbahnmuseum Bochum gehört heute zu den größten Museen seiner Art in Deutschland. Die Fahrzeugsammlung umfasst mehr als 120 Schienenfahrzeuge aus der Zeit von 1853 bis zur Gegenwart. Anhand dieser Exponate gewinnen die Besucher einen umfassenden Überblick über die Entwicklung von Lokomotiven und Wagen der deutschen Eisenbahn. Neben bedeutenden und richtungsweisenden Lokomotivbauarten werden auch markante Personen- und Güterwagen der Nachwelt erhalten. Viele Exponate gelten als Rarität, da sie nur noch selten oder als einzig erhaltenes Exemplar vor der Verschrottung bewahrt werden konnten. Aber auch Spezialbereiche des Eisenbahnwesens wie z.B. Signaltechnik und Fahrkartendrucker werden anhand erhaltener historischer Geräte dokumentiert. Ziel des Eisenbahnmuseums ist nicht nur der Erhalt und die Restaurierung von Fahrzeugen, sondern auch der Aufbau eines eisenbahntypischen Umfeldes mit entsprechenden Gebäuden und technischen Anlagen. Das seit 1977 komplett von der Deutschen Bundesbahn angemietete ehemalige Bahnbetriebswerk Bochum-Dahlhausen bot dazu die besten Voraussetzungen.

Bilder

ÖFFNUNGSZEITEN

  • Museumssaison 2019 vom 01.März bis zum 17.November 2019
  • Dienstag bis Freitag sowie an allen Sonn- und Feiertagen von 10 bis 17 Uhr
  • letzter Einlass: 16 Uhr
  • Montag und Samstag geschlossen ( Ausser an Feiertagen )
  • Ab dem 18. November 2019 befindet sich das Museum in der Winterpause
  • Freundliche und angeleinte Hunde sind im Museum willkommen

EINTRITTSPREISE 2019

  • Erwachsene: 8,00 €
  • Kinder (6-14 Jahre): 4,00 €
  • Familie (2 Erw. + Kinder): 20,00 €
  • Saisonkarte 1 Erwachsener: 50,00 €
  • An Museumstagen und Sonderveranstaltungen gelten gesonderte Eintrittspreise Wir möchten Sie darauf hinweisen das Zahlungen mit EC- oder Kreditkarten leider nicht möglich sind.

Bilder

Führungen, Feldbahn Draisine

Jedes Jahr bietet das Eisenbahnmuseum Tagessonderfahrten mit historischen Fahrzeugen an. Jede einzelne Fahrt ist dabei ein besonderes Erlebnis – ganz gleich, ob der Zug von der Dampflok oder einer Diesellok gezogen wird. Die Fahrten sind kleine, liebevoll arangierte “Zeitreisen”, die eine stimmungsvolle Abwechslung zum Alltag bieten. Dies wird von vielen unserer Fahrgäste geschätzt und zahlreichen Stammgäste, die immer wieder bei unseren Fahrten dabei.

Hat es dir gefallen ! Dann folge mir
 

2 Gedanken zu „Eisenbahnmuseum Bochum

  • November 15, 2019 um 12:33 pm
    Permalink

    Interessant! Das Museum merke ich mir mal vor für meinen nächsten Besuch in Bochum vor.
    Danke für den schönen Artikel und die tollen Fotos!

     
    Antwort
    • November 16, 2019 um 10:06 am
      Permalink

      Danke Ulrike

       
      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
error

Gefällt dir dieser Blog? Dann Teile mein Blog