Grafschafter Fietsentour 22

Grafschafter Fietsentour 22 Zwischen Melkhuskes und Wasserburgen 53km

Grafschafter Fietsentour 22
Grafschafter Fietsentour 22

Info zur Fietsentour 22

Sie starten in Bad Bentheim. Über das Kurzentrum und durch den Bentheimer Wald radeln Sie nach Schüttorf. Von hier aus geht es durch das Vechtetal weiter. Sie fietsen an Bauernhofcafés und Melk- und Käsehuskes vorbei, bis Sie Ohne erreichen. Ohne ist das älteste Dorf der Grafschaft Bentheim. Auf ruhigen Wegen radeln Sie nun durch das Haddorfer Feriengebiet an die Haddorfer Seen. Lust auf einen Einkaufsbummel? Dann sind Sie in Wettringen genau richtig. Nach diesem kleinen Shopping-Trip schwingen Sie sich wieder aufs Rad. Sie radeln auf autofreien Wegen über eine ehemalige Bahntrasse nach Welbergen, einem kleinen Dorf mit Einkehrmöglichkeiten und dem Wasserschloss Haus Welbergen. Schließlich geht es durch Wiesen und Felder, vorbei an Ochtrup, auf der 100 Schlösser-Route zurück nach Bad Bentheim.

Karten und GPS-Koordinaten

Hier bekommst du alle Karten zur Grafschafter Fietsentour 22. So wie die GPX-Datei. Dein Weg zu den Karten.

Navigation

Meine Empfehlung wenn mann ein Navigationsgerät hat. Ist es sicherlich sehr von Vorteil auf dieser Tour. Auch wenn die Ausschilderung gut ist, habe ich das Navi gebraucht. Und man muß nicht auf die Karte schauen, wenn die Wegführung mal unklar ist.

Der Film zur Radtour

Fietsentour 22 aus meiner Sicht

Es ist mal wieder so weit ! Ich werde eine Radtour durch die Grafschaft Bentheim machen. Bei schönen Wetter sind wir denn auch nicht so früh los gefahren bei 53 km ist das gut in 4 bis 5 Std. zu machen. Am Bentheimer Bahnhof Nord was heute ein Hotel ist, geht es in dem Bentheimer Wald in Richtung Kurbad Bentheim.

Grafschafter Fietsentour 22
Am Kurbad Bentheim

Unsere Fahr geht jetzt an der Bentheimer Mineraltherme Bad vorbei und fahren wieder in dem Bentheimer Wald rein. Es ist auch ein sehr Beliebter Wanderweg der zum Cafe Beim Waldbauern führt. Für Radfahrer die in der Grafschaft eine Tagestour machen wir das sehr gerne angefahren und ist im Sommer immer sehr gut besucht. Wir halten uns hier jetzt nicht auf und fahren dran vorbei durch dem Wald in Richtung Schüttorf.

Grafschafter Fietsentour 22
im Wald in Richtung Schüttorf

Bevor man in Schüttorf rein fährt kommt man durch die Reste der alten Stadtmauer. Wir haben uns noch die Zeit genommen und haben uns den Ortskern angesehen. Wenn man nicht aus der Grafschaft kommt lohnt es sich auf jeden Fall. Wie es auf den Bilder auch zu sehen ist.

Grafschafter Fietsentour 22
Inof zur Stadtmauer

Direkt nach der Verleihung der Stadtrechte wurde damit begonnen, die Stadt zu befestigen; dazu gehörte der Bau einer insgesamt 1400 m langen Stadtmauer, die immerhin ein 15 ha großes Areal umfasste. Für den Bau der Mauer aus Bentheimer Sandstein wurden etwa 30.000 m³ Sandstein abgebaut und in Ochsenkarren herbei gefahren. Ende des 14. Jahrhunderts war Schüttorf von einem starken Verteidigungssystem umschlossen, das über drei Stadttore verfügte

Bilder aus Schüttorf

Info zum Ort Schüttorf

Schüttorf wurde 1154 das erste Mal urkundlich in der curtis Scutthorp als Besitz der Grafen zu Bentheim erwähnt. Die Stadtrechte wurden Schüttorf am 6. November 1295, am Sonntag nach Allerheiligen, von Graf Egbert zu Bentheim verliehen; die Urkunde hierzu ist erhalten und befindet sich im Fürstlich Bentheim’schen Archiv in Burgsteinfurt. Schüttorf ist damit die älteste Stadt der Grafschaft Bentheim. Es ist aber bekannt, dass auch vor der Gründung hier ein gräflicher Haupthof und ein kirchliches Zentrum der Obergrafschaft war. 1295 gab es in 30 km Umkreis um Schüttorf nur zwei weitere Städte: Horstmar und Oldenzaal; dies machte die junge Stadt zu einem bedeutenden Markt- und Umschlagplatz und Schüttorf wurde Mitglied der Hanse. Die Stadtrechte enthielten im Detail sechs Rechte, die den Bürgern der Stadt zugestanden wurden.

Nach dem wir Schüttorf verlassen haben geht die fahrt durch Vechtetal. Und die fahrt geht an der Vechte entlang. Und fahren auf Ohne zu biegen noch weit vor Ohne links an und überqueren noch mal die Vechte. Bei den zwei folgenden Bilder:

Grafschafter Fietsentour 22
an der Vechte

Bei der Weiterfahrt nach Haddorf überqueren man die Landesgrenze Niedersachen/Nordrhein-Westfalen hier steht auch der alte Grenzstein zwischen Hannover und Preußen.

der Grenzstein

Diese Brücke steht zu einen Teil in Niedersachen und in Nordrhein-Westfalen.

Jetzt ist es nicht mehr weit bist nach Wettringen und fahren jetzt auf Bahnstrecke Rheine – Ochtrup in Richtung Ochtrup. Ich finde es macht immer viel Spaß auf solchen Bahntrassen zu fahren. habe im letzen Jahr viele dieser Bahntrassen gefahren und kann es nur empfehlen. Es gibt hier auch ein Blogbeitrag vom Vennbahnradweg. Vor Ochtrup verlassen wir denn wieder die Bahntrasse und es geht wieder zurück nach Bentheim. Es war eine schöne Rundfahrt von 53 km die ich empfehlen kann.

Schau dir auch den Blogbeitrag von der Grafschafter Fietsentour 16 an.

Hat euch, der Blog Beitrag gefallen. Schreibt mir !!

Teile diesen Beitrag

Oder werde ein Mitglied in meiner Facebook Gruppe und teile deine Erfahrungen und Bilder

Hat es dir gefallen ! Dann folge mir
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
error

Gefällt dir dieser Blog? Dann Teile mein Blog