Radtour Sieg – Lahn – Rhein Teil 3

Es war an diesen Morgen sehr zugezogen und es sah sehr nach Regen aus. Nach dem wir die Rechnung bezahlt hatten machen wir uns auf dem Weg. Um wieder zur Straße zu kommen war gleich mal wieder schieben angesagt. Jetzt konnte die Radtour Sieg – Lahn – Rhein Teil 3 beginnen. Und so hatte ich oben an der Straße die falsche Entscheidung getroffen. Man hätte nach links fahren müssen und wir sind nach rechts gefahren, so haben wir einen Umweg gemacht. Nach einer kurzen Fahrt war wieder schieben angesagt und der Regen war jetzt auch da mit viel Nebel wahrlich der Tag fing nicht gut an. Oben angekommen konnte man in einer gemütlichen fahrt wieder ins Siegtal fahren.

Radtour Sieg – Lahn – Rhein Teil 3

Wir kamen beim Wildkammer Schloss Schönstein an. Es hatte den vor teil ich konnte ein Paar gut Bilder machen.

Info Schloss Schönstein

Schloss Schönstein liegt im Stadtteil Schönstein von Wissen und wurde 1255 erstmals urkundlich erwähnt. Es befindet sich im Privatbesitz des Hauses Hatzfeldt-Dönhoff.

Die Grundherrschaften Kirburg und Wissen gehörten ursprünglich den Edelherren von Freusburg, die vermutlich auch die Burg Schönstein errichteten. Durch die Heirat ihrer Erbin Aleidis von Molsberg mit Eberhard von Arenberg gelangten die Besitzungen 1176 an die Herren von Arenberg, Burggrafen von Kurköln. Eberhards und Aleidis’ Söhne teilten den Besitz an der Sieg. Heinrich erhielt den Besitz südlich des Flusses, samt Schönstein, und nannte sich weiter “von Arenberg”, Gerhard erhielt die Besitzungen nördlich und nannte sich “von Wildenburg”. Nach dem Aussterben der Arenberger im Mannesstamme 1280 zog das Erzstift Köln das Kirchspiel Wissen links der Sieg als erledigtes Lehen ein. Ab 1281 diente die Burg Sconensteyne dem Erzstift Köln als Pfandobjekt. Das Wildenburger Land mit der Wildenburg fiel über die Erbtochter Jutta von Wildenburg an deren Ehemann Johann von Hatzfeldt († nach 1407).

1589 erhielt Hermann von Hatzfeld-Werther das Schloss Schönstein als Würdigung seiner Verdienste von Kurköln. Inzwischen hatte das Schloss stark gelitten, 1594 bezifferte Hermann von Hatzfeldt-Werther die Instandhaltungskosten auf 16.000 Gulden. Im Dreißigjährigen Krieg wurde das Schloss von schwedischen Truppen besetzt, geplündert und in Brand gesteckt, auf Veranlassung von Wilhelm von Hatzfeld aber wieder aufgebaut. Seit 1912 ist Schloss Schönstein Verwaltungssitz der Hatzfeldt-Wildenburgschen Kammer. Heute ist es auch Wohnsitz der Familie Graf von Dönhoff.

Bilder beim Schloss Schönstein

Jetzt erst hatte ich gemerkt das ich einen Fehler gemacht hatte und das es ein Umweg war. Änder konnte man es ja nicht mehr so ging die fahrt in Richtung Betzdorf und Kirchen weiter meist immer an der Straße mit Autoverkehr. In Kirchen war denn erst mal Pause angesagt.

Info zum Siegtal-Radweg

Der Siegtal-Radweg, auch Radweg Sieg genannt, ist ein 162 km langer Fernradweg entlang der Sieg. Von seiner Wegstrecke liegen 119 km in Nordrhein-Westfalen und 43 km in Rheinland-Pfalz. Der Radweg verläuft von der Siegquelle bis zur Siegmündung.

Siegtal-Radweg

Der Siegtal-Radweg verläuft von der im Rothaargebirge und Naturpark Sauerland-Rothaargebirge gelegenen Siegquelle – in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz – unter anderem durch Siegen in westlicher Richtung und endet nördlich von Bonn an der Siegmündung.

Der Siegtal-Radweg verläuft überwiegend auf befestigten Wegen und Straßen, im oberen Bereich gibt es auch einige kurze unbefestigte Abschnitte. Dort befindet sich die stark frequentierte Straße durch das Siegtal praktisch immer in Hörweite. Überwiegend verläuft der Weg auf straßenbegleitenden Radwegen, wobei die Qualität hinsichtlich Wegbreite und Oberflächenqualität teilweise als mangelhaft einzustufen ist. Im mittleren Abschnitt der Sieg zwischen Siegen und Rosbach folgt die Siegtalroute vielfach der Bundesstraßen 62 und 256, wobei häufig kein Radweg vorhanden ist. Auch ist die Beschilderung des Radwegs besonders in diesem Abschnitt sehr lückenhaft.

GPS-Koordinaten

Radtour Sieg – Lahn – Rhein Teil 3 findest du hier

Navigation

Meine Empfehlung wenn mann ein Navigationsgerät hat. Ist es sicherlich sehr von Vorteil auf dieser Radtour. Die Ausschilderung von Niederkassel-Mondorf bis Windeck ist sehr gut. Da nach braucht man eine Karte oder das Navi. Die Wegführung ist ab Windeck oft sehr unklar oder fehlt ganz.

Der Film zur Radtour

Auf der weiter fahrt in Richtung Siegen kommt man auch an der Freusburger Mühle vor bei. Es lohn sich ein kurzen Stop ein zu legen um es sich an zu sehen. Bevor man sich wieder auf dem Weg nach Siegen macht.

Info Freusburger Mühle

Die Freusburger Mühle ist eine ehemalige mit Wasserkraft betriebene Kornmühle im Ortsteil Freusburg der Stadt Kirchen. 

Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Mühle im Jahr 1437 in einer Schenkungsurkunde des Grafen Diederich zu Sayn, Herr zu Homburg und Freusburg.

Ursprünglicher Standort der Mühle war rechtsseitig der Sieg unterhalb des Burgbergs, auf dem die Freusburg thront. 1611 lieferte die Freusburger Mühle Korn für die Grafen von Sayn auf die Freusburg. Vermutlich im 17. Jahrhundert wurde der Standort der Mühle auf die andere Siegseite, etwas weiter stromab verlegt, um ein größeres Gefälle nutzen zu können.

Bis 1845 war die Freusburger Mühle eine Bannmühle. Die Untertanen der Herrschaft Freusburg durften ihr Getreide nur dort mahlen lassen. Danach war der Mahlzwang aufgehoben. 1888 wurde die Leistungsfähigkeit der Mühle durch Einbau von Walzenstühlen ausgebaut, so dass dann auch die Verarbeitung von Importgetreide möglich wurde. Der Vertrieb des Mehles reichte bis in das Sauerland und auf den Westerwald und zuletzt sogar bis an Rhein und Ruhr. 1978 wurde der Mahlbetrieb eingestellt. Heute besteht dort nur noch eine kleine Wasserkraftnutzung zur Gewinnung elektrischer Energie und die historischen Gebäude wurden bereits teilweise anderen Nutzungen zugeführt.

Auch wenn viele meinen das der Siegtal-Radweg ab Windeck sich auf Grund der lückenhaft Ausschilderung oder das man nicht mehr vorhanden Radwegen fahren kann. Lohnt es sich es gibt eine Menge zu entdecken wie zu Beispiel bei Mudersbauch der Schieferstollen Wilhelmslust ein stillgelegtes Bergwerk. Die Genehmigung für den Abbau wurde 1856 erteilt. Insgesamt wurden 80 m aufgefahren.

Es gibt kein Zeltplatz

Jetzt kurz vor Siegen ist auch Radtour Sieg – Lahn – Rhein Teil 3 wieder mal ausgeschildert und eine Fahr durch Siegen muß man nicht machen. Habe immer wieder gehört das der Weg durch die Stadt geht und das wollen sie sich nicht antun. Kurz vor Siegen geht der Radweg über einer kleinen Brücke und man folg der Sieg weiter, man kommt dann auf den Versorgungsweg der Bahn und man fährt an Siegen vorbei. Jetzt geht es weiter in Richtung Netphen. Nach Netphen habe ich denn nach einen Platz geschaut wo wir über Nacht Zelten konnten. Hier gibt es keine Zeltplätze entlang der Sieg Radweg. Und habe auch einen schönen abgelegenen Platz für uns gefunden.

Schau dir auch den Blogbeitrag von der Radtour Sieg – Lahn – Rhein Teil 2 mal an.

Hat euch, der Blog Beitrag gefallen. Schreibt mir !!

Teile diesen Beitrag

Oder werde ein Mitglied in meiner Facebook Gruppe und teile deine Erfahrungen und Bilder

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
error

Gefällt dir dieser Blog? Dann Teile mein Blog